Mittwoch, 16. Dezember 2015

Origineller Nachtisch


Heute gibt es zur Abwechslung mal keinen Kuchen sondern einen Nachtisch.
Bei dieser Kreation könnt ihr eurer Fantasie freien lauf lassen, da die Grundidee sehr einfach ist, und man überall Möglichkeiten hat, den Nachtisch zu variieren.
Dieses kleine Kunstwerk setzt sich aus drei wesentlichen Bestandteilen zusammen:
1. gebackene Schale aus Mürbteig
2. Creme oder Mouse
3. Dekoration

Für die Schale habe ich ganz normalen Mürbteig verwendet und lediglich den Zucker etwas reduziert, da meiner Meinung nach der Rest schon süß genug ist (aber das ist natürlich Geschmackssache). Nachdem der Teig eine Stunde im Kühlschrank war, habe ich damit eine (davor gut eingefettete) Tasse ausgekleidet. Das ganze wird dann gebacken. Sobald dann alles wieder abgekühlt ist kann man die Teigschale ganz einfach aus der Tasse lösen. Es ist sehr wichtig, die Schale zumindest innen mit Schokolade zu glasieren, da sonst der Keksteig aufweichen würde, wenn man Creme hinein füllt (außerdem schmeckt Schokolade gut und macht glücklich). Sobald die Schokolade fest ist, kann man irgendetwas in die Schale füllen. Das einzige was man dabei beachten sollte ist, dass der Inhalt nicht zu warm ist, da sonst die Schokolade wieder schmilzt (also kein warmen Pudding oder ähnliches). Wenn das getan ist, fehlt nur noch die Dekoration und dabei sind euch keine Grenzen gesetzt.
Viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich beim Essen :)



Mittwoch, 19. August 2015

Atom Kuchen


Diesen Kuchen habe ich für einen Geburtstag gebacken. Da ich in Zukunft öfter Motivtorten in Richtung Physik backen werde habe ich dafür noch einen extra Blog erstellt: Sweet as Pi

Donnerstag, 4. Juni 2015

Klavier Kuchen

Das ist ein kleiner aber feiner Kuchen für Musikfreunde und Co. 

Die Dekoration ist dabei wirklich nicht aufwändig gewesen. Als Basis habe ich den Kuchen mit weißem Fondant überzogen. Danach habe ich aus schwarzem Fondant Rechtecke ausgeschnitten und am rand des Kuchens verteilt. Ich habe absichtlich verschieden große Rechtecke ausgeschnitten, da ich dachte das würde den Kuchen interessanter machen, im Nachhinein glaube ich aber gleich große Rechtecke hätten besser ausgesehen. Zum Schluss habe ich den Kuchen noch mit einer roten Blume dem Notenschlüssel und ein paar goldenen Perlen verziert. 

Viel Spaß beim Backen und natürlich auch beim Essen :) 

Mittwoch, 17. September 2014

Gugelhupf

Auch klassische Kuchen wie der Gugelhupf können richtig was her geben, wenn sie schön verziert und präsentiert werden. Ich habe mein Bestes an einem Mini-Gugelhupf versucht. Erst habe ich den Kuchen mit Puderzucker bestäubt. Danach habe ich in die Mitte des Kuchens eine kleine (passend zur Tortenplatte) bemalte Oblate platziert.  Wenn man anschließend den Kuchen mit ein paar goldenen oder silbernen Perlen verziert, sieht er gleich etwas hochwertiger aus.
Es gibt tausende verschiedene Arten einen Kuchen zu dekorieren, also ab in die Küche und lasst eurer Kreativität freien lauf!


Samstag, 13. September 2014

Schiller Torte

Da ich erst vor kurzem umgezogen bin und nun keinen richtigen Backofen zur Verfügung habe, werde ich euch einfach mal die Torten und Kuchen vorstellen, welche ich schon vor längerer Zeit gebacken habe.

Auf diesem Kuchen sieht man die Silhouette von Schiller. Die Dekoration ist wieder ziemlich simpel. Ich habe den Kuchen einfach mit hellblauem Fondant überzogen, dann aus weißem Fondant die Silhouette von Schiller ausgeschnitten und auf dem Kuchen platziert. Bei diesem Kuchen hatte ich das Problem, dass das Fondant an der Seite nicht so richtig glatt wurde und hässliche Falten geschlagen hatte. Um diesen Schönheitsfehler zu verdecken, habe ich kleine weiße und blaue Blumen auf dem Fondant um den Kuchen herum platziert. Ich persönlich bin der Meinung, dass der Kuchen etwas farblos geworden ist, sicherlich hätte ein roter Farbklecks (z.B. in Form von einer Schleife) dem Kuchen das gewisse etwas gegeben.